Stephan Urwyler schloss 1988 die Swiss Jazz School, Bern mit dem Prädikat „sehr gut“ ab. In der Folge spielte er mit dem „City West Quartet“ Hard Bop in ganz Europa. In den 90ern kommt Blues, Funk und Rock dazu. In verschiedenen Formationen singt Stephan Urwyler; so auf seinen Mundart-Veröffentlichungen „super“ & „solo uf em Mond“. Mittlerweile ist Stephan Urwyler ein Gitarrist und Sänger der sich ungeniert in verschiedensten Stilrichtungen aufhält und keine Berührungsängste kennt; er spielt und schreibt für Big Bands und Streichquartette, Funk- & Jazzbands. Zur Zeit arbeitet er vor allem mit der russischen Pianistin Regina Litvinova im Duo, mit dem „Biel, Bienne Jazz- & ImprOrchestra“ und „In Mission Of Tradition“. Er ist auf rund 30 CD's zu hören.

Heidi Moll lernte autodidaktisch klassische Gitarre und später E-Bass. Nach diversen, klassischen Gitarren-Konzerten im Duo und Trio wechselte sie endgültig zum E-Bass. Sie spielte in verschiedenen Formationen im Blues-, Rock- und Funk-Bereich, wie z.B. Jörg Hallers „Inamorata“ oder der Zürcher Sängerin und Performerin Magda Vogel. Zur Zeit ist Heidi Moll vor allem mit Cover Band “Flash Garden“, der Fusion-Formation „Ciel Rouge“ und dem Duo “Moll & Fischer“ unterwegs. Zudem arbeitet sie öfters als Solobassistin mit KünstlerInnen aus anderen Bereichen wie Film, Tanz, Theater und Literatur zusammen.

Peter Fischer kam in den frühen Siebzigern, zur Zeit von Led Zeppelin, Weather Report oder des experimentellen Electric-Jazz das erste Mal mit dem Schlagzeug in Berührung. Nach 3 Jahren Privatunterricht holte er sich bei Peter Giger, Pierre Favre und Billy Brooks neue Inputs. Fischers breites musikalisches Interesse spiegelt sich in den vielfältigen Projekten, in denen er die Drums bearbeitete : “Mixtüür“ (Folk-Jazz-Rock), „Twice a Week“ (Funk-Jazz), Michael Werthmüllers „Nottwil“ (Drum-6tett),  Gilbert Paeffgens „Atlantikschwimmer“ und “Landolt“ (Percussionsmusik). In den 80ern begleitete er Tanz-Performances von Susanne Däppen und improvisiert seit geraumer Zeit sporadisch mit dem Klang-Skulpteur Philipp Läng. In letzter Zeit gehören u.a. das “Mark Koch Trio“(Jazz) und das Duo “Moll & Fischer“ zu seinem Wirkungsfeld. Seit 2012 ist er zudem häufig mit der Urban-Crossover-Band “Anton & the Headcleaners“ unterwegs.


. . . sind Heidi Moll am doppelhalsigen E-Bass, Stephan Urwyler an der E-Gitarre und Peter Fischer an den Drums und am Looper.


. . . sind drei Individualisten, was ihre musikalischen Hintergründe angeht, und ein verschworenes Trio, wenn es darum geht, auf der Bühne zu überleben.

Die lyrischen Worldbeats des Duos Moll & Fischer, dezent gewürzt mit Prisen aus Funk und Rock, paaren sich mit dem jazzig-bluesigen Spiel Urwylers.


big MUF“ heisst ihre erstes Album, das im April 2015 veröffentlicht wurde.


Zu allem entschlossen besteigen die drei Vollblutmusiker ihr Vehikel, zerfurchen vor dem Abheben die von Stilpäpsten sorgsam geharkten Gartenbeetchen, um dann mit zunehmender Geschwindigkeit der Stratosphäre entgegen zu segeln.

MUF

Das Personal

Die Band